Mit der Konjakwurzel abnehmen

Die Konjakwurzel erlebt zur Zeit einen riesigen Aufschwung, wird immer populärer und gilt als neue Waffe gegen Übergewicht. Konjakwurzel, manchmal auch Konjacwurzel geschrieben, ist ein Naturprodukt, das das Abnehmen aktiv unterstützt. Trotz seiner Namenensähnlichkeit hat die Konjakwzurel aber nichts mit dem französichen Edelbrandwein gemein und ist – natürlich – komplett ohne Alkohol.

Die Konjakwurzel, auch bekannt als Teufelszunge, wird in manchen Regionen auch Tränenbaum genannt. Vermutlich wegen der Blüte, die zwar einer Callas gleicht, aber ziemlich streng nach Aas riecht und so die Augen beinahe zum Tränen bringt.

Der Wirkstoff Glucomannan ist dafür verantwortlich, dass sehr schnell ein Sättigungsgefühl auftritt. Dadurch verspühren Sie weniger Hunger, essen kleinere Portionen, und unterstützen Ihr Abnehmen aktiv!
Wie das funktioniert und welche Möglichkeiten Sie haben, können Sie auf den folgenden Seiten nachlesen.

 

 

Die Herkunft der Konjakwurzel

Die Konjakwurzel (lat.: Amorphophallus Konjac) wächst bevorzugt in Asien und wird dort unter anderem zur Herstellung von Konjak Pulver und Konjak Kapseln verwendet. Ursprünglich stammt die Konjakwurzel aus Vietnam, ist aber heute im ganzen ostasiatischen Raum, von Japan und China bis Indonesien verbreitet. Vor allem in Japan wird das Konjakmehl bereits seit 1500 Jahren in der Heilkunde, zum Beispiel bei unreiner Haut, verwendet. Auch in anderen kosmetischen Produkten findet man die Wurzel wieder, denn dank der vielen Polysacchariden, einem Mehrfachzucker, macht sie sich durch filmbildende und wasserbindende Eigenschaften in diesem Bereich beinahe unentbehrlich.

Ebenso lange wie in der Medizin, wird die Konjakwurzel in der asiatischen Küche verwendet. Hier kommt sie bei der Speisenzubereitung so ähnlich zum einsatz, wie in Europa die Gelatine. In der EU ist das Mehl der Konjakwurzel, kurz Konjakmehl genannt, als Lebensmittelzusatzstoff E425 eingetragen.

Mit der Konjakwurzel abnehmen – eine echte Sensation

Das man mit der Konjakwurzel abnehmen kann gleicht für viele Menschen einer Sensation. Allerdings beschränkt sich diese Sensation nur auf die westliche Welt. Wie schon erwähnt, findet die Konjakwurzel schon seit 1500 Jahren ihren berechtigten Platz in der asiatischen Heilkunde und Küche.

Die Konjakwurzel besitzt die höchste bekannte Wasserbindungskapazität aller Naturprodukte und ist in der Lage, die 50-fache Wassermenge seines Eigengewichtes zu binden.

Ein Grund mehr, warum die Konjakwurzel zum Abnehmen geeignet ist, denn sie wirkt durch diese Eigenschaft sättigend und verhindert dadurch eine zu hohe Aufnahme von Kalorien.

Die wirkung der Konjakwurzel ist wissenschaftlich überprüft

Die Wirkung der Konjakwurzel während einer Diät hat sich in der asiatischen Küche bereits seit mehreren Jahrunderten bewährt und auch hierzulande wurde jüngst die Auswirkung der Konjakwurzel auf das Abnehmen durch Wissenschftler überprüft. Europäische Behörden nahmen sich vor fünf jahren des Themas Konjakwurzel und Abnehmen an. Im Dezember 2010 machte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die gesundheitsbezogene Aussage, „die Verminderung des Körpergewichtes, wenn mindestens drei Gramm Konjakwurzel täglich in drei Portionen mit ein bis zwei Glas Wasser vor einer Mahlzeit durch eine übergewichtige Person eingenommen wird, ist wissenschaftlich belegt„. Der Aussage lagen mehrere europäische und asiatische Studien zu Grunde, die feststellten, dass es in Verbindung mit einer Diät möglich ist, etwa 800 Gramm seines Körpergewichtes in nur einer Woche abzunehmen.

Fazit: Konjakwurzel ist zum Abnehmen geeignet.

Darum ist die Konjakwurzel zum Abnehmen geeignet

Drei Funktionen sind es, die ausschlaggebend für den Diäterfolg sind, wenn man mit der Konjakwurzel abnhemen möchte:

  • Konjakwurzel macht satt. Die Glucomannane (Ballaststoffe) im Konjak-Pulver oder den Kapseln quellen zusammen mit Wasser im Magen auf und führen zu einem langanhaltenden Sättigungsgefühl.
  • Sie zügelt den Appetit, denn das Hormon Gherin wird gehemmt, wenn der Magen bereits zu einem Großteil mit der gelee-artigen Masse gefüllt ist. So verringert man beim Abnehmen mit der Konjakwurzel seine Essensportionen und die damit zusammenhängende Kalorienzufuhr.
  • Die Konjakwurzel bindet Fett. Außer Waser bindet Konjak auch Fette, die aus der restlichen Nahrung stammen. Der Körper nimmt so weniger Fett auf, lagert weniger davon ein und scheidet es unverwertet über den Darm aus.

Produkte der Konjakwurzel

Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Konjakwurzel in Ihren Essens- und Abnehmplan zu integrieren, haben Sie die Auswal verschiedener Produkte:

Empfehlung: Konjak Kapseln

Die Konjak Kapseln sind das beliebteste Produkt der Konjakwurzel. Dies liegt daran, dass sie schneller und einfacher einzunehmen sind als alle anderen Produkte. Sie können also ganz normal essen. Ihre Nahrung mit Pulver zu vermengen ist damit überflüssig, und um ein Rezept für die geschmacklosen Konjak-Nudeln müssen Sie sich auch nicht kümmern. Die empfohlene Tagesration liegt bei 3 mal 2 Kapseln täglich, jeweils mit Wasser vor der Mahlzeit einzunehmen. Mehr erfahren Sie in dem Artikel „Konjak Kapseln – Die einfachste Methode“

konjakwurzel kapseln

Konjakmehl

Das Konjakmehl stellt die Basis aller Konjakwurzel-Produkte. Es wird sowohl für die Konjak Kapseln als auch für die Konjaknudeln genutzt. Allerdings ist es ebenfalls als Stärke- und Bindemittel für Speisen sehr beliebt. Mehr erfahren Sie in dem Artikel „Konjakmehl – Die Basis aller Produkte“

Konjak-Nudeln

Eines der bekanntesten Produkte, die aus der Konjakwurzel hergestellt werden, sind die Konjak-Nudeln oder auch Shirataki Nudeln genannt. Auf dem Speiseplan machen diese immer eine gute Figur, kalorienreich sind allenfalls die Saucen – also ist hier Vorsicht geboten. Wetiere Informationen, und wo Sie die Nudeln erhalten finden Sie in dem Artikel „Abnehmen mit der Konjaknudel“.

Weitere Funktionen der Konjakwurzel beim Abnehmen

Ballaststoffe haben während einer Diät eine tragende Bedeutung – und kommen unter anderem in Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten vor. Im Magen vergrößern sie das Nahrungsvolumen, ohne gleichzeitig die Energiezufuhr zu steigern. Die gewünschte Folge beim Abnehmen: Der Appetit wird gezügelt, der Stoffwechselprozess und die Verdauung angeregt.

Konjakwurzel enthält 40 Prozent Ballaststoffe

Einige Ballaststoffe, wie zum Beispiel Kleie oder Flohsamenschalen, haben die Eigenschaft, sehr viel Wasser zu speichern. Auch das Konjakmehl gehört dazu. Allerdings kann es noch viel mehr Wasser an sich binden, als jedes andere Nahrungsmittel.

Verglichen mit Mandeln, Feigen, Dinkel, Grünkorn und Vollkornhaferflocken, die um die zehn Prozent Ballaststoffe in sich tragen, liegt der Wert der Konjakwurzel bei rund 40 Prozent. Das führt dazu, dass Konjak in Form von Pulver oder als Kapsel, mit viel Wasser zu sich genommen, im Magen aufquillt und ein Hungergefühl drastisch reduziert. Der appetitanregende Ghrelin-Spiegel wird so gesenkt und man fühlt sich satt.

Die Konjakwurzel besitzt weniger Kohlehydrate als eine Salatgurke

Das eben erwähnte Ghrelin ist ein Hormon, welches eine Rolle bei der Entstehung von Adipositas spielt. In Hungerphasen steigt der Ghrelinspiegel im Blut an, nach dem Essen sint er ab. Heißhungerattacken sind bei einem schnellen Auf und Ab die Folge. Kommt auch noch Schlafmangel hinzu, trägt die erhöhte Ghrelin-Ausschüttung, so vermuten Ernährungswissenschaftler, zur Entwicklung von Übergweicht bei.

Konjakmel reduziert, wie erwähnt, den Ghrelin-Spiegel und Konjakwurzel trägt so zum Abnehmen bei. Mit nur fünf Kalorien auf 100 Gramm ist die Konjakwurzel außerdem die Königin der kalorienarmen Lebensmittel. Sie enthält weder Zucker, noch Protein oder Fett. Außerdem besitzt sie weniger Kohlehydrate als eine Salatgurke.

Seine positiven und medizinisch belegbaren Eigenschaften sind es, die die Konjakwurzel zum Abnehmen zur echten Sensation machen.

Hinweise zur Einnahme der Konjakwurzel

Wenn Sie eine Diät mit der Konjakwurzel beginnen, starten Sie in der ersten Woche mit dreimal täglich einem Gramm, damit Ihr Darm sich an das noch unbekannte Nahrungsmittel gewöhnen kann und um Blähungen und Durchfall zu vermeiden. Steigern Sie dann im Laufe der kommenden Wochen allmählich die Dosis.

Nehmen Sie immer 30 bis 60 Minuten vor dem Essen erst ein, dann zwei, später dann drei Gramm Konjakwurzel-Pulver (oder die entsprechende Menge an Konjakwurzel-Kapseln) ein. Dazu trinken Sie am besten 300 bis 500 ml Wasser, Fruchtsaft, Magermilch oder eine andere Flüssigkeit. Wer von Pulver und Kapseln während einer Diät Abstand nehmen möchte, der kann natürlich auch zu dem (verarbeiteten oder rohen) Naturprodukt greifen. Hierzulande halten Asia-Läden, Bio-Märkte oder aber auch normale Supermärkte Nudel aus Konjakmehl bereit. Auch online können sie inzwischen bequem nach Hause bestellt werden, und sind dort sogar günstiger.

Die Konjaknudeln heißen Shirataki-Nudeln, bestehen ausschließlich aus Ballaststoffen und Wasser. 100 bis 125 Gramm dieser Glasnudeln reichen aus um genau den gleichen Anteil an Gluccomannane zu erhalten, wie sich in Pulver und Kapseln befindet. Die Nudeln können mit asiatischer oder mediterraner Note zubereitet werden. Ein kleiner Nachteil der Nudeln soll jedoch nicht unerwähnt bleiben: sie sind vergleichsweise teuer. Wer also mit der konjakwurzel abnehmen möchte, der ist aus finanzieller Sicht mit Konjakwurzel-Kapseln oder Konjakwurzel-Pulver besser beraten.

Konjakwurzel ist gut für die Gesundheit

Egal ob Konjak-Pulver oder Konjak-Kapseln, die Produkte der Konjakwurzel senken nachweislich den Cholesterinspiegel und wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Auch bei Darmproblemen erweist es sich als nützlich.

Ob bei Durchfall oder Verstopfung, die Konjakwurzel kann immer eingesetzt werden. Die Verdauung wird durch den Gluccomannane-reichen Speisebrei angeregt. Das heißt, bei Durchfall bindet es Flüssigkeit im Darm und bei Verstopfung führt es zusätzlichen Druch auf die Darmwand aus und regt dadurch die Verdauungstätigkeit an. Das wiederum verkürtzt die Verweildauer des Stuhlgangs im Darm. Die Gluccomannane pflegen zudem die Darmflora, es können sich wieder kurzkettige Fettsäuren bilden, die als Nahrung für die Schleimhautzellen dienen und so wieder zu einer gesunden Darmflora führen.

Von einem weiteren positiven Effekt der Konjakwurzel profitiert unsere körpereigene Abwehr. Die Produktion von Antioxidantien wird gesteigert und hemmt so Freie Radikale, welche Zellen entarten lassen und zu Krebs führen könnten.